Reiterhaus Neusalza-Spremberg

Das Museum zur Umgebindebauweise

Webcam

WebCam Reiterhaus
German Czech English French Italian Polish Russian
Interaktiver Stadtplan
 
wappen_neusalza-spremberg

Reiterhaus-Neuigkeiten 2015-2016

29. Mai 2016
"Tag des offenen Umgebindehauses"

Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, um die Örtlichkeiten und Ausstellungen im Reiterhaus zu erleben. Im Hof präsentierten Handwerker ihr Können. Im besonderen Ambiente konnten die Besucher Schmuck, Künstlerkarten und Blaudrucktextilien bewundern und auch erwerben.

Handwerker zum Umgebindehaustag 2016 Handwerker zum Umgebindehaustag 2016 Handwerker zum Umgebindehaustag 2016 Verkaufsstand zum Umgebindehaustag 2016

Mai 2016
"Alles neu macht der Mai."

Veilchen

Eidechse

Die 129. Sonderausstellung wird aufgebaut.

Es ist wieder soweit. Mit der 129. Sonderausstellung wird der diesjährige Reigen der Künstlerschauen eröffnet.
Bis zum 19. Juni können die Besucher "Neujahrsgrafik aus 4 Jahrzehnten" aus den Sammlungen von Dieter Strahl, Löbau und Klaus Herzog, Neusalza-Spremberg bewundern.

Neujahrsgrafik

Glücksbringer

Der Schornsteinfeger ist gern gesehen.

Schornsteinfeger

Ab dem 1. April 2016 ist das Reiterhaus wieder für Besucher geöffnet.

 

seit Januar 2016

Dank der neuen Beleuchtungsanlage können viele schöne Details, die bisher ein Schattendasein führten, richtig gewürdigt werden. Nun werden die Ausstellungsstücke ins rechte Licht gerückt und neu dokumentiert.

Dokumentation der Exponate

20./21. November 2015

Die Marder haben im Sommer Schaden am Reetdach gemacht. Die Reparatur führt die Reetdachdeckerei Peiser aus Dierhagen an der Ostsee aus.

Dachreparatur

November bis Dezember 2015

Fa. Franz aus Neugersdorf installiert die neue Ausstellungsbeleuchtung.

Beleuchtungsinstallation

Am 1. November 2015 startet das Reiterhaus in die Saisonschließung. Bis Ende März sollen nun Bau- und Inventarisierungsarbeiten erfolgen. Besichtigungen der Ausstellung sind nur auf Voranmeldung möglich.

 

 

Herbst 2015

Der zweite Teil der Ausstellungsvitrinen wird aufgebaut.

Die Auswahl der Exponate für die Vitrinen fällt schwer.

Einräumen der Vitrinen

Oktober 2015

Ein Kamerateam des MDR dreht wieder einmal im Reiterhaus. Die entstandene Sendung über den „Oberlausitzer Bergweg“ ist am 8. November im MDR-Fernsehen zu sehen.

Fernsehaufnahmen

Juni 2015
Lehmbauseminar

Arnd Matthes von der Stiftung Umgebindehaus veranstaltet und betreut ein eintägiges Lehmbauseminar im Reiterhaus, in dem die Teilnehmer unter fachkundiger Anleitung der Oppacher Lehmbaufirma Seidel erlernen, wie Reparaturarbeiten am Umgebindehaus ausgeführt werden können.

Material fürs Lehmbauseminar

Lehmbauseminar

Lehmbauseminar

Frühjahr 2015

Das Reiterhaus-Team hat neue Informationstafeln erarbeitet, die nun in den Ausstellungsräumen angebracht werden.

Winter 2014/2015
Neue Ausstellungsvitrinen

Die Stadt Neusalza-Spremberg investiert in neue Ausstellungsvitrinen, die die Oppacher Tischlerei Loschke fertigt. Die ersten Vitrinen werden im Frühjahr 2015 aufgebaut.

Möbeltransport

Möbelstellen

2013/2014

Während des laufenden Museumsbetriebs finden die ersten Um- und Ausräumaktionen statt. In der bisherigen Schusterstube und dem sogenannten Raritätenkabinett sind nun Werkzeugkammer und Textilstube beheimatet. Im ehemaligen Stall wird ein Vorrats-/Waschraum eingerichtet.
Als besondere Herausforderung stellt sich das Verrücken der Schränke über Treppe und Schwellen dar. Es entsteht die Idee, das Thema „Möbel im Umgebindehaus“ näher zu erörtern. Die Schlafstube wird zu diesem Schwerpunkt eingerichtet.

2012/2013
Neukonzeption der Dauerausstellung

Das Baudenkmal+Museum Reiterhaus besteht in der sich derzeit bietenden Optik im Wesentlichen seit 1984 (Wiedereröffnung nach längerer Schließzeit) und 2004 (Einrichtung des Ausstellungsbereiches Umgebindebauweise und Verlagerung der Ortsgeschichte in das ehemals nicht zugängliche Magazin).
Um dem Anspruch als regional bedeutsames „Baudenkmal+Museum, Museum zur Umgebindebauweise“ weiterhin gerecht zu werden, ist eine Straffung und Neugliederung der Informationen notwendig geworden.
Die Konzentration auf das Wesentliche mit gleichzeitiger Reduzierung der immer umfangreicher gewordenen Exponatesammlung und Beschränkung auf solche Ausstellungsstücke, die das Anliegen der Ausstellung klar verdeutlichen, steht im Vordergrund.
Schwerpunkte der Ausstellung sollen fortan die Umgebindebauweise, das Reiterhaus als historisch und bautechnisch wertvolles Umgebindehaus und das Umgebindehaus als Stätte des Lebens und Arbeitens in der Oberlausitz sein.
Erkenntnisse im bautechnischen als auch geschichtlichen Bereich sollen auf vielfältige Weise präsentiert werden. Hauptaugenmerk liegt auf einheitlicher Ausstellungsgestaltung (Tafeln, Bilderrahmen, Vitrinen, Beleuchtung) und der Nutzung moderner Technik.

 

Wer ist online

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online